Welche Inseln gehören zu den Kanaren?

Welche Inseln gehören zu den Kanaren?
Bild: Pixabay (CC0) / Pixaline
Folgende verwandte Fragen werden ebenfalls beantwortet:
  • Aus welchen sieben Hauptinseln bestehen die Kanaren?
  • Was sind die Nebeninseln der Kanaren?
  • Gehört Madeira zu den Kanaren?
  • Wie weit sind die Kanarischen Inseln von Spanien entfernt?
  • Wie wurden die Kanaren Teil Spaniens?
  • Welches ist die wärmste Insel der Kanaren?
  • Welche Uhrzeit ist es auf den Kanaren (Zeitzone)?
Schnelle Antwort für eilige Leser:
Die Kanaren bestehen aus sieben Inseln: Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro (sortiert nach Größe). Weiterhin gehören sechs Nebeninseln und unbewohnte Felseninseln zu der Inselgruppe im Atlantik. Die Kanaren bilden eine autonome Gemeinschaft in Spanien und bestehen aus zwei Provinzen.

Die Kanarischen Inseln gehören politisch zu Spanien, liegen jedoch im Atlantik nahe der Küste zu Afrika und werden deshalb geografisch Afrika zugerechnet.

Doch welche Inseln gehören zu den Kanaren?

Insgesamt gibt es sieben Kanarische Inseln plus Nebeninseln und unbewohnte Felseninseln.

Welche Inseln das sind, erläutern wir nachfolgend.

Welche Inseln gehören zu den Kanaren?

Die sieben Inseln der Kanaren

7 Hauptinseln

  • Teneriffa
  • Fuerteventura
  • Gran Canaria
  • Lanzarote
  • La Palma
  • La Gomera
  • El Hierro

6 Nebeninseln

Neben den sieben Hauptinseln gibt es kleinere Nebeninseln.

Mit Ausnahme von Lobos werden alle weiteren Nebeninseln Lanzarote zugeordnet.

  • Lobos (Fuerteventura)
  • La Graciosa (Lanzarote)
  • Alegranza (Lanzarote)
  • Montaña Clara (Lanzarote)
  • Roque del Este (Lanzarote)
  • Roque del Oeste (Lanzarote)

Unbewohnte Felseninseln

Neben den sieben Hauptinseln und den sechs Nebeninseln gibt es weitere, kleine und unbewohnte Felseninseln, die den Kanaren zugehörig sind.

Ein Beispiel dafür ist Roque de Garachico (siehe Google Maps).

Diese kleine Felseninsel liegt nur ca. 300 Meter vor der Küste von Teneriffa bei der gleichnamigen Stadt Garachico.

Karte der Kanarischen Inseln

Karte der sieben Kanarischen Inseln

Karte Kanarische Inseln

Bild: Karte der Kanarischen Inseln, von Hansen, Lizenz: CC-BY-SA

Karte Kanarische Inseln und Europa

Karte Kanarische Inseln und Europa

Bild: Karte von Spanien mit dem Kanarischen Inseln, von Wikimedia Commons, Lizenz: CC-BY-SA

Entfernung der Kanaren zu Spanien

Die Kanarischen Inseln liegen über 1.000 Kilometer vom Festland Spaniens entfernt.

  • Vom Südwesten Spaniens (Andalusien) bis zur Nordküste Lanzarotes sind es ca. 1.080 km Luftlinie Entfernung.
  • Von der Hauptstadt Spaniens, Madrid, bis zur Hauptstadt der Autonomen Region der Kanaren, Santa Cruz de Tenerife, sind es 2.060 km Luftlinie Entfernung.

Im Gegensatz zur Entfernung von Festland-Spanien liegen die Kanarischen Inseln selbst nicht weit voneinander entfernt.

Bei gutem Wetter kann man in der Regel die jeweilige Nachbarinsel sehen.

Gehört Madeira zu den Kanaren?

Welche Inseln gehören zu den Kanaren – haben wir Madeira vergessen?

Nein, Madeira gehört nicht zu den Kanaren.

Zwar liegt Madeira näher an den Kanaren als an Festland-Europa. Von der Inselhauptstadt Funchal aus liegt die Nordküste der kanarischen Insel La Palma nur ca. 440 km entfernt.

Jedoch wird die Insel Madeira, welche politisch zu Portugal gehört, geografisch nicht zu den Kanaren gezählt.

Mit den Kanaren gemein hat Madeira den vulkanischen Ursprung.

Außerdem werden Azoren, Kapverden, Kanaren und Madeira zusammen zu den makaronesischen Inseln gezählt.

Kanarische Inseln

Bild: Pixabay (CC0) / GregMontani

Weitere interessanten Fakten zu den Kanaren

Neben der Antwort auf die Frage „Welche Inseln gehören zu den Kanaren?“ gibt es noch das ein oder andere Wissenswerte rund um die Kanarischen Inseln.

Einige interessante Informationen sind nachfolgend zusammengetragen.

Autonome Gemeinschaft und Provinzen

Die Kanarischen Inseln bilden eine von insgesamt 17 Autonomen Gemeinschaften (und zwar die Comunidad Autónoma de Canarias).

Jedoch bestehen die Kanaren wiederum aus zwei Provinzen:

  • Provinz Santa Cruz de Tenerife
    (Teneriffa, La Palma, La Gomera, El Hierro)
  • Provinz Las Palmas
    (Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote)

Die Autonomie erhielten die Kanaren am 16.08.1982.

Bestrebungen in der Zeit davor, autonomen Status zu erlangen, waren aufgrund des Franquismus in Spanien nicht möglich.

Das Parlament der Autonomen Gemeinschaft der Kanaren besteht aus 60 Abgeordneten und hat seinen Sitz in Santa Cruz de Tenerife.

Weiterhin sind die Kanaren als Sonderwirtschaftszone (Zona Especial Canaria) deklariert, die von der Europäischen Union anerkannt wird.

Die Sonderwirtschaftszone soll die wirtschaftliche Entwicklung auf den sonst vergleichsweise wirtschaftsschwachen Inseln fördern und bietet unter anderem steuerliche Anreise für Unternehmen.

Wie die Kanaren Teil Spaniens wurden

Noch bevor die ersten Seefahrer aus Europa die Kanarischen Inseln erstmals erreichten, lebten hier Ureinwohner, deren Herkunft nicht genau bekannt ist.

Anfang des 15. Jahrhunderts fand schließlich die Inbesitznahme der ersten Inseln durch Kastilien im heutigen Spanien statt.

Während die Kanarischen Inseln zunächst eine Kolonie Spaniens waren, wurden diese später fester Bestandteil des Spanischen Königreichs.

Erst nach dem Tod von Francisco Francos und dem Ende des Franquismus wurden die Kanaren eine Autonome Gemeinschaft innerhalb von Spanien.

Wieso die Kanaren auch „Inseln des ewigen Frühlings“ genannt werden (Klima)

Als besonders angenehm wird von vielen Reisenden das Klima empfunden.

Auf den Kanaren wird es nie richtig Winter, im Sommer wiederum nicht wirklich heiß.

Tagsüber liegen die Temperaturen ganzjährig meist im Bereich von angenehmen 15 bis 25 °C.

Große Klima-Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Inseln nicht.

Immer wieder wird gefragt, welches die wärmste Insel der Kanaren ist.

Als einen Ticken wärmer gelten Fuerteventura und Lanzarote. Wirklich große Unterschiede beim Klima gibt es jedoch nicht.

Uhrzeit auf den Kanaren

Anders als Festland-Spanien, welches die mitteleuropäische Zeit verwendet, sind die Uhren auf den Kanarischen Inseln auf westeuropäische Zeit eingestellt.

Die Westeuropäische Zeit entspricht der Greenwich Meantime (GMT).

Neben den Kanarischen Inseln verwenden unter anderem auch das Vereinigte Königreich, Irland und Portugal diese Zeit.

Antwort bewerten

„Welche Inseln gehören zu den Kanaren?“ - Wie gut haben wir diese Frage beantwortet?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
Wie wir Antworten und Tipps recherchieren

Wir recherchieren unsere Antworten und Tipps sorgfältig. Das gilt auch für die Frage: „Welche Inseln gehören zu den Kanaren?“.

Diese Antwort haben wir zuletzt am 8. Juli 2018 aktualisiert.

Jedoch: Dinge ändern sich ständig und auch wir können einmal etwas übersehen.

Wenn Sie einen Hinweis zu „Welche Inseln gehören zu den Kanaren?“ haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontaktmöglichkeiten finden Sie auch im Impressum.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.