Was ist ein One-Way-Ticket (Flug)?

Was ist ein One-Way-Ticket?
Bild: Pixabay (CC0) / Gellinger
Folgende verwandte Fragen werden ebenfalls beantwortet:
  • Wann ist ein One-Way-Ticket sinnvoll?
  • Weshalb nur den Hinflug buchen?
  • Was ist bzgl. Visum, Check-In und Einreise bei One-Way-Flüge zu beachten?
  • Welche Ausreise-Belege werden häufig erfragt?
  • Warum ist ein One-Way-Ticket teurer?
  • Wie verwenden Künstler den Begriff One-Way-Ticket (Song, Film)?
Schnelle Antwort für eilige Leser:
Ein One-Way-Ticket umfasst den Hinflug, nicht jedoch den Rückflug. Meist fällt ein One-Way-Ticket vergleichsweise teuer aus. Wird nur der Hinflug gebucht, gibt es je nach Routing Hinweise zu Visum, Check-In und Einreise zu beachten.

Flüge sind auch als One-Way-Ticket buchbar.

In diesem Fall reist man von Flughafen A zu Flughafen B – jedoch auf gleichem Ticket von dort aus nicht mehr zurück.

Das One-Way-Ticket ist das Gegenstück zu einem Return-Ticket (Flugticket mit Hin- und Rückflug).

Was bedeutet One-Way-Ticket (Flug)?

Was ist ein One-Way-Ticket?

Ein One-Way-Ticket umfasst den Flug von einem Flughafen zu einem anderen – jedoch auf gleichem Ticket nicht mehr zurück.

Beispiele für einen One-Way-Flug sind:

Von Berlin (TXL) nach Stuttgart (TXL)
Von Frankfurt (FRA) nach Kopenhagen (CPH)
Von München (MUC) via Madrid (MAD, Umsteigen) nach Bogotá (BOG)

Wichtig: Bei diesen Beispielen fehlt jeweils der Rückflug – das macht einen One-Way-Flug aus.

Was ist die Übersetzung für One-Way-Ticket?

Ein gängigen, gleichbedeutenden Begriff im Deutschen gibt es nicht, weshalb man auch hierzulande häufig den Begriff One-Way-Ticket verwendet.

Wörtlich übersetzt könnte man z.B. von einem „Einweg-Ticket“ oder „Nur-Hinflug-Ticket“ sprechen. Diese Begriffe sind jedoch nicht gängig.

Spricht man hingegen von „nur Hinflug buchen“, kommt man auch ohne Anglizismus aus und verwendet eine wohlklingende Übersetzung.

Wann ist es sinnvoll, nur den Hinflug zu buchen?

Es gibt verschiedene Szenarien, bei denen ein One-Way-Ticket sinnvoll ist:

  • bei Weiter- bzw. Rückreise mit einem anderen Verkehrsmittel
  • bei Rückflug auf einem separaten Ticket (z.B. andere Airline, günstigerer Preis)
  • bei kompliziertem Routing (z.B. Weltreise)
  • bei flexiblem Reisen (Rückreise-Termin offen)
  • bei Flügen, die des Flugerlebnisses wegen gebucht werden (z.B. Ultra-Langstreckenflug)

Für den letzten Punkt gab es früher sog. Open-Return-Tickets. Das sind Flugtickets, bei denen Rückflugtermin frei gewählt werden kann.

Solche Open-Return-Tickets werden jedoch immer seltener von Airlines angeboten, weshalb sich mehr Reisende zur Buchung von einem One-Way-Ticket entscheiden.

Wer bucht häufig einen Oneway-Flug?

  • Geschäftsleute
  • Auswanderer
  • Individualreisende
  • Weltreisende
  • Rucksackreisende / „Backpacker“

Was ist bezüglich Check-In, Visum und Einreise zu beachten?

Reisepass

Bild: Pixabay (CC0) / noelsch

Wer nur den Hinflug bucht, muss sich teilweise genaue Fragen gefallen lassen.

Beim Check-In mit einem One-Way-Ticket bei internationalen Flügen wird häufig gefragt, wie lange man sich im Zielland aufhalten möchte und ob man Rückreiseticket bzw. Weiterreiseticket hat.

Sofern man gefragt wird und kein Rückreiseticket vorweisen kann, wird unter Umständen das Boarding für den One-Way-Flug verweigert.

Das gilt auf internationalen Flügen außerhalb der Europäischen Union (EU).

Die internationalen Einreise-Regularien sind teilweise kompliziert und viele Länder nehmen die Airlines mit in die Pflicht.

Sofern die Airline einen Passagier in das Zielland befördert, der die notwendigen Dokumente für die Einreise nicht vorweisen kann, ist die Airline für den Rücktransport ins Ursprungsland verantwortlich – im Zweifelsfall auf eigene Kosten.

Und ein Rückreiseticket bzw. Weiterreiseticket ist in vielen Ländern Voraussetzung dafür, um einreisen zu können oder wird zumindest empfohlen.

Wer internationale Routings bucht (z.B. gen USA, Asien usw.) ist deshalb meist gut damit beraten, einen entsprechenden Beleg für die geplante Ausreise vorlegen zu können.

Das muss meist nicht zwangsweise eine Rückflugticket sein. Es kann auch ein Weiterreiseticket in ein weiteres Reiseland sein.

Sofern ein Visum beantrag werden muss: Viele Botschaften stellen kein Visum aus, sofern neben Einreiseticket kein Rück- bzw. Weiterreiseticket vorgelegt wird.

Es geht hier darum, illegale Einwanderung zu verhindern.

Was tun wenn nach einem Ticket für die Ausreise gefragt wird?

Ein großer Vorteil des One-Way-Tickets ist die hohe Flexibilität.

Das es bei der Visumbeschaffung oder beim Check-In für internationale Flüge jedoch zu Problemen mit einem One-Way-Ticket ohne Bestätigung für eine geplante Ausreise kommen kann, ist es jedoch ratsam, entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

Sofern man die tatsächliche Ausreise offen halten möchte, kommen folgende Varianten in Frage:

  • Full-Flex-Ticket buchen (kostenlos stornierbar)
  • „Wegwerf-Ticket“ buchen (z.B. Billigflieger – Flug wird gar nicht angetreten)
  • teilweise auch internationales Bus- oder Zugticket statt Flugticket möglich

So oder so – bei internationalen Flügen ist eine Bestätigung über eine geplante Rück- oder Weiterreise, die beim Check-In oder beim Grenzbeamten vorgezeigt werden kann, empfehlenswert.

Warum ist ein One-Way-Ticket teurer?

Günstig reist man auf einem One-Way-Ticket eher selten.

Man möchte meinen, dass 2 x One-Way Flughafen A – Flughafen B – Flughafen A auf  genau den gleichen Flügen in etwa das gleiche kosten sollte wie das Return-Ticket.

Dem ist jedoch häufig nicht so.

In den meisten Fällen wird das entsprechende Return-Ticket deutlich günstiger sein.

Es gibt sogar Fälle, in den ein One-Way-Ticket gleich viel oder sogar mehr kostet, wie in Return-Ticket, auf dem ein Rückflug gebucht ist, den man gar nicht benötigt.

Es gibt zwei wichtige Gründe, weshalb ein One-Way-Flug teurer ist:

  • Airlines bevorzugen eine gute Planbarkeit der Auslastung
  • Mit günstigen One-Way-Tickets ließe sich das ausgeklügelte Tarif-System aushebeln (z.B. Mindestaufenthalt für Return-Tickets)

Die Tatsche, dass ein One-Way-Ticket meist teuer ausfällt, gilt übrigens vornehmlich für traditionelle Fluglinien (sog. „Legacy Carrier“).

Viele Billigflieger haben ein modernes One-Way-Tarifsystem.

Hier kostet ein One-Way-Flug dann wirklich halb so viel wie der Return-Flug – bzw. eben genau den Anteil von diesem Flug.

Die andere Bedeutung von „One-Way-Ticket“ (Song, Film)

„One-Way-Ticket“ ist nicht nur ein Begriff im Tarifsystem von Airlines im Sinne von „nur den Hinflug buchen“.

Auch Künstler haben sich in Musik und Film bereits mehrfach des Titels „One-Way-Ticket“ bedient.

Der Grund dafür ist, dass das Reisen mit One-Way-Flügen mit einem besonders großen Maß an Freiheit verbunden wird.

Wer nur den Hinflug bucht, begibt sich ein Stück weit ins Ungewisse. Es geht um Abenteuer, es geht darum den Alltag zu verlassen.

Deshalb nutzen Künstler den Begriff in Musik und Film.

Antwort bewerten

„Was ist ein One-Way-Ticket (Flug)?“ - Wie gut haben wir diese Frage beantwortet?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
Wie wir Antworten und Tipps recherchieren

Wir recherchieren unsere Antworten und Tipps sorgfältig. Das gilt auch für die Frage: „Was ist ein One-Way-Ticket (Flug)?“.

Diese Antwort haben wir zuletzt am 3. April 2018 aktualisiert.

Jedoch: Dinge ändern sich ständig und auch wir können einmal etwas übersehen.

Wenn Sie einen Hinweis zu „Was ist ein One-Way-Ticket (Flug)?“ haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontaktmöglichkeiten finden Sie auch im Impressum.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.