Woher kommt der Döner?

Woher kommt der Döner Kebap?
Bild: Pixabay (CC0) / FreeToUseSounds
Folgende verwandte Fragen werden ebenfalls beantwortet:
  • Was bedeutet „Döner Kebap“?
  • Wo entstand der erste Döner?
  • Wo ist der Döner erfunden worden?
  • Welches Fleisch wird für den Döner-Spieß verwendet?
  • Aus welchen Zutaten wird der Döner zubereitet?
  • Wie ist die Verbreitung in anderen Ländern?
Schnelle Antwort für eilige Leser:
Der Döner stammt ursprünglich aus der Türkei. Türkische Einwanderer brachten das Wissen um die Zubereitung des Kebap-Fleischs am Fleischspieß nach Deutschland. Hierzulande hat sich eine eigene Art entwickelt, den Döner zu servieren - im Fladenbrot mit Salat, Gemüse und Sauce als Imbissgericht.

Der Döner (auch als Döner Kebap bekannt) ist aus der Fastfood-Welt kaum noch wegzudenken.

Doch woher kommt der Döner?

Das Döner-Fleisch, welches an einem Drehspieß zubereitet wird, kommt aus der Türkei und wird blickt dort auf eine lange Tradition zurück.

In Deutschland hat sich eine eigene Art, den Döner Kebap zu servieren, etabliert.

Hierzulande geht das Fleisch zusammen mit Salat, Gemüse und Sauce im Fladenbrot über die (vorzugsweise) Imbisstheke.

Woher kommt der Döner? Wie wird er zubereitet und welche Zutaten hat er üblicherweise? Diesen und anderen Fragen gehen wir im Folgenden nach.

Überblick zur Geschichte des Döners

Was bedeutet „Döner Kebap“?

Kebap – Bedeutung

Kebap – „gegrilltes oder gebratenes Fleisch“
vom  persischen und arabischen كَباب kabāb

Döner – Bedeutung

Döner – „Drehspieß“
vom türkischen „dönmek“, was „sich drehen“ bzw. „sich umdrehen“ bedeutet

Zusammengesetzte Bedeutung – Döner Kebap

Döner Kebap – „am Drehspieß gegartes Fleisch“
in Deutschland typischerweise im Fladenbrot mit Salat, Gemüse und Sauce serviert

Welches Land hat den Döner erfunden?

In der Türkei begann man vermutlich im 17. oder 18. Jahrhundert damit, Hammel- oder Lammfleisch an Fleischspießen zuzubereiten.

Dabei fanden vermutlich statt den typischen senkrechten Fleischspießen damals noch horizontal über Holzkohlen liegende Fleischspieße Verwendung.

Reiseberichte aus dieser Zeit bestätigen, dass Kebab-Fleisch auf diese Art serviert wurde.

So berichtete schon Helmuth Graf von Moltke, Militärberater im Osmanischen Reich, am 16.06.1836 aus Brussa (dem heutigen Bursa in der Türkei):

Unser Mittagsmahl nahmen wir ganz türkisch beim Kiebabtschi ein. […] Dann erschien auf einer hölzernen Scheibe der Kiebab oder kleine Stückchen Hammelfleisch, am Spieß gebraten und in Brotteig eingewickelt, ein sehr gutes, schmackhaftes Gericht. […]

Quelle

Die Idee, Kebab-Fleisch schließlich auf einem senkrechten Spieß zuzubereiten, wird maßgeblich zwei Köchen zugeschrieben: Hamdi aus Kastamonu und lskender aus Bursa.

Beide sollen die Kebap-Zubereitung, die maßgeblich aus der Aufschichtung von gewürzten Fleischscheiben auf einem Spieß besteht, unabhängig voneinander erfunden haben.

Anders als heute Kalb- oder Rindfleisch bzw. Geflügel (Pute oder Hühnchen) wurden die ersten Fleischspieße aus Hammelfleisch zubereitet.

Woher kommt der Döner – der Ursprung liegt in der Türkei, eine genaue Antwort ist jedoch schwierig zu finden.

Die Geschichte des Döner Kebaps in Deutschland

Türkische Einwanderer brachten das Wissen um die Zubereitung von Kebap-Fleisch am Spieß mit nach Deutschland.

In Deutschland wurde der heutige Döner Kebap schließlich anders verkauft, als dies in der Türkei eigentlich üblich ist.

So gibt es den „deutschen“ Döner im Fladenbrot mit Salat, Gemüse und Sauce zum Mitnehmen.

Entsprechend hat sich der Döner Kebap hierzulande als „Fastfood“ bzw. Imbissgericht etabliert.

Wer diese Art der Döner-Zubereitung zuerst praktiziert hat, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen.

Zunächst ging man davon aus, dass der erste Döner dieser Art in Berlin verkauft wurde.

In Berlin-Kreuzberg sollen am Kottbusser Damm 1971 die ersten Döner Kebab im Faldenbrot verkauft worden sein. Eine andere Quelle spricht vom ersten Döner-Imbiss am Bahnhof Zoo in Berlin ebenfalls in den frühen 1970er-Jahren.

Außerdem gibt es die Version, dass in Reutlingen bereits 1969 das Grillfleisch im Fladenbrot verkauft wurde – der heutige Döner Kebap also.

Während der Ursprung des Döner Kebaps in Deutschland nicht wirklich feststeht, hat das Gericht in den folgenden Jahrzehnten eine große Verbreitung und Beliebheit erreicht.

Döner Kebap

Bild: Pixabay (CC0) / HutchRock

Zubereitung des Döner Kebaps

Zutaten Döner Kebap

  • Am Spieß gegrilltes Kalb- oder Rindfleisch bzw. Geflügelfleisch
  • Fladenbrot
  • Gartensalat
  • Gemüse (Tomaten, Gurken und Zwiebeln, Weiß- und Rotkohl)
  • Saucen (Joghurt-, Kräuter-, Knoblauch-, Curry- und/oder scharfe Sauce)

Zubereitung im Döner-Imbiss

Der Fleischspieß wird üblicherweise nicht vom Döner-Imbiss selbst vorbereitet, sondern von einer Fabrik bezogen, die Döner- bzw. Kebapspieße herstellt.

Diese liefern den Fleischspieß tiefgefroren an den Döner-Imbis aus.

Im Döner-Imbis wird das Fleisch gegrillt und im Fladenbrot gemeinsam mit vorbereitetem, geschnittenem Salat und Gemüse sowie mit Saucen serviert.

Aufgrund der schnellen Zubereitung wird der Döner vorzugsweise zum Mitnehmen bzw. als Fastfood angeboten.

Wie viele Kalorien hat ein Döner Kebap?

Wie viele Kalorien ein Döner Kebap hat, hängt ein wenig damit zusammen, wie er serviert wird.

Einerseits spielt das verwendete Fleisch eine Rolle. Ein Geflügel-Döner bringt es tendenziell auf weniger Kalorien (und Fett) als ein Döner mit Rindfleisch.

Auch die weiteren Zutaten (dabei insb. die Saucen) spielen eine Rolle bei den Nährwertangaben.

Außerdem variiert die Größe des Döner Kebaps. Eine übliche Portion hat ca. 350 g, es gibt jedoch auch größere oder kleinere Portionen.

Je 100 g bringt es ein Döner (Kalb- oder Rindfleisch) auf ca. 210 Kalorien, bei einem Geflügel-Döner sind es ca. 165 Kalorien.

Da viel von der Zubereitung und Serviergröße abhängt, sind dies nur grobe Orientierungen.

Zutaten Döner Kebap

Bild: Pixabay (CC0) / sapphoris

Verbreitung des Döner Kebaps in anderen Ländern

Woher kommt der Döner – eine genaue Antwort ist schwierig zu finden.

Zweifelsohne hat der Döner Kebap jedoch einen wahren Siegeszug angetreten.

Nicht nur in Deutschland wird das Imbissgericht vielerorts serviert. Auch in anderen Ländern kommt der Döner offenbar gut an.

Da es in anderen Ländern teilweise nicht viele Einwohner mit Wurzeln in der Türkei gibt, werden Döner-Imbisse auch von andersstämmigen Wirten betrieben.

Wie der Döner serviert wird, variiert auch.

Teilweise wandern zusätzlich Pommes Frites mit dem Fleisch in das Fladenbrot. Andernorts wird das Kebap-Fleisch nicht im Fladenbrot, sondern in einem Brötchen oder Baguette serviert.

Tags:
Antwort bewerten

„Woher kommt der Döner?“ - Wie gut haben wir diese Frage beantwortet?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
Wie wir Antworten und Tipps recherchieren

Wir recherchieren unsere Antworten und Tipps sorgfältig. Das gilt auch für die Frage: „Woher kommt der Döner?“.

Diese Antwort haben wir zuletzt am 4. Juni 2018 aktualisiert.

Jedoch: Dinge ändern sich ständig und auch wir können einmal etwas übersehen.

Wenn Sie einen Hinweis zu „Woher kommt der Döner?“ haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontaktmöglichkeiten finden Sie auch im Impressum.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.